„Selig die Barmherzigen, denn wie werden Erbarmen finden“, unter diesem Motto steht der katholische Weltjugendtag im polnischen Krakau, zu dem sich einige hunderttausend Jugendliche mit Papst Franziskus treffen werden.

Auch aus dem Sauerland und Siegerland machten sich jetzt Jugendliche mit dem KAB-Bezirksverband Olpe/Siegen auf den Weg nach Polen.

Sie wurden von Dechant Karl-Hans Köhle mit dem Reisesegen verabschiedet.

Zunächst führt die Fahrt in die polnische Stadt Liegnitz, wo die Jugendlichen aus Netphen, Siegen, Burbach, Olpe und Lennestadt die polnische Kultur, Land und Leute kennenlernen  werden.

Auch Breslau, den berühmten Wallfahrtsort Tschenstochau und Zakopane wird die Gruppe auf dem Weg nach Krakau besuchen.

In Krakau werden sie dann ab dem 25. Juli von Papst Franziskus erwartet. Auf dem Programm des Weltjugendtags stehen Katechesen und Gottesdienste, Tanz-, Theater und Kulturerlebnisse, ehe am 31. Juli die große Abschlussmesse mit dem Papst statt findet.

Unter den Begleitern der Fahrt sind auch Pfarrer Reinhard Lenz, Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg und KAB-Bezirkspräses, sowie Vikar Raphael Steden, Pastoralverbund Netpherland.

Die Weltjugendtage wurden im Jahr 1985 von Papst Johannes Paul II. geschaffen und sollen der internationalen Begegnung von jungen Christen dienen.
wjt2 wjt3Organisiert werden sie vom gastgebenden Bistum in enger Kooperation mit
dem Päpstlichen Rat für die Laien im Vatikan, dem der gebürtige Weidenauer Bischof Josef Clemens als Sekretär angehört. Clemens selbst reist gemeinsam mit dem Papst am 25. Juli in Krakau an.
Unvergessen bleibt vielen Sieger- und Sauerländern der Kölner Weltjugendtag mit Papst Benedikt XVI. im Jahr 2005, als man in den heimischen Pfarreien zu den Tagen der Begegnung Jugendliche aus aller Welt empfing, ehe man gemeinsam nach Köln fuhr.