Weidenau / Freudenberg. Das ganze Jahr über fahren unzählige Jugendliche und Erwachsene nach Taizé, diesem kleinen Dörfchen im französischen Burgund, um ihren Glauben aufzufrischen oder neu zu entdecken, um jungen Menschen aus aller Welt zu begegnen und ergreifende Gottesdienste zu feiern. Jugendliche aus dem Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg wollen jetzt wieder ein wenig Taizé in ihre Heimat holen, andere dazu einladen und sie für Taizé, seine Lieder und Gottesdienste begeistern.

Am Samstag, den 17. Dezember 2016, findet dazu um 19.30 Uhr die schon traditionelle, inzwischen 13. ökumenische „Nacht der Lichter“ in der Kirche St. Marien in der Wenscht (Geisweid) statt.

Aus Anlass „50 Jahre Kirchweih St. Marien, Freudenberg“ findet die Nacht der Lichter auch in dieser Kirche statt, nämlich am Tag darauf, am Sonntag, den 18. Dezember 2016, um 18.00 Uhr.

Zur Vorbereitung auf die „Nacht der Lichter“ wird ein Projektchor gebildet, der sich jeweils montags an folgenden Terminen um 19.00 Uhr im Gemeindehaus St. Marien, Freudenberg (Friedenshortstraße 15 a) zu den Proben trifft: 14.11.2016; 21.11., 28.11., 05.12. und 12.12.2016 (Termin, Ort und Uhrzeit für die Generalprobe für beide Gottesdienste werden noch im Chor besprochen).

Mitfahrgelegenheit aus Siegen, Weidenau, Geisweid wird angeboten. Eingeladen sind besonders Jugendliche, sowie Frauen und Männer, die die Taizé-Gesänge kennen oder kennenlernen möchten und gerne singen. Der Projektchor wird von Tobias Schmidt geleitet. Er wird das Taizé-Gebet musikalisch unterstützen. Nähere Informationen bei Pfr. Reinhard Lenz, Tel. 0175 590 6400 oder per Mail: r.lenz@sankt-marien-freudenberg.de