Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein verbrachte eine Gruppe aus unserem PV und weiteren Gemeinden kürzlich einen Einkehrtag in der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede.                                                            
Wie im Vorjahr führte uns Pater Johannes OSB durch den Tag. Diesmal hatte er das Thema „Versöhnung“ vorbereitet. Am Anfang standen einige Impulse seinerseits: 
Was ist Versöhnung überhaupt? Was heißt christlich „Versöhnung? Wie unterscheidet sie sich von der Vergebung Was bedeutet es, wenn Versöhnung scheitert?
Anhand einiger Bibelstellen führte er das Thema weiter. Dabei wurde uns Teilnehmern immer mehr die Vielschichtigkeit und Problematik des Themas deutlich und führte deshalb zu angeregten Diskussionen.
 Am Nachmittag standen die 12 Etappen des Vergebens, die der kanadische Priester und Jean Monbourquette vorgelegt hatte, im Mittelpunkt. Er wirft in seinen Überlegungen zunächst einen Blick auf die emotionale Seite der eigenen Verletzung, und wie man damit umgehen kann.
 Später geht es dann um die Schritte von der Vergebung hin zur Versöhnung. Dass Versöhnung aber nicht immer gelingen muss, sondern auch scheitern kann, kam im Gruppengespräch abschließend in den Blick. 
Alle Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von den Ausführungen desBruder Johannes und Gäste Referenten und den Gesprächen. Überhaupt verlief der Tag in einer angenehmen Atmosphäre, wozu zuerst die liebenswerte und wohltuende Art des Referenten, aber auch die Teilnehmer selbst beigetragen haben.
Alle fuhren in dem Gefühl nach Hause, wieder einen Tag in Meschede verbracht zu haben, der noch lange nachwirken wird.

Ulrich Gödde

Für weitere Fotos auf folgenden Link gehen:

http://fotos-aus-aller-welt.blogspot.de/2017/03/konigsmunster-meschede-2017.html