Sternsinger brachten Freude und Segen

Sternsinger brachten Freude und Segen
Am Samstag, dem 6. Januar 2018 machten sich in Geisweid und in Buchen 35 Kinder und Jugendliche und eine Erwachsenengruppe samt Begleitern auf den Weg, um den Segensspruch „20+C+M+B+18“ an die Türen der Haushalte zu schreiben und Geld im Rahmen der bundesweiten Sternsingeraktion zu sammeln.

Ausgerüstet mit Kreide, Segensspruch und Sammeldose besuchten die 12 Sternsingergruppen der Ev.- Ref. Kirchengemeinde Klafeld und aus St. Marien, Geisweid über 700 Haushalte.                                                                                           Dort wurde oft bereits sehnsüchtig auf den Besuch gewartet, denn mit dem Spruch „Christus mansionem benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“ überbrachten die Sternsinger die Freude der Weihnachtszeit.

Aber auch die Hilfe für andere Kinder war allen Beteiligten ein großes Anliegen. So wurde im ökumenischen Aussendungsgottesdienst, der von Vikar Jan Kolodziejczyk und Pfarrer Frank Boes durchgeführt wurde, der Inhalt des diesjährigen Sternsingerfilms aufgegriffen. In dem Film wird von Kindern aus Indien berichtet, die täglich oft unter ausbeuterischen und gefährlichen Bedingungen arbeiten. Einige von ihnen haben noch nie eine Schule besucht, etwa weil sie von morgens bis abends Glasringe zusammenlöten müssen, aus denen später billiger Modeschmuck entsteht.
„Ich mache nächstes Mal wieder als Sternsinger mit“ – so war der einhellige Entschluss am Ende der Sternsingeraktion. Diese hohe Motivation liegt auch an dem guten Ergebnis. Denn mit rund 4.050 € können gegenüber dem Vorjahr diesmal 300 € mehr an das unterstütze Kinderheim „Katilanda“ in Trujillo, Peru überwiesen werden.
Das Vorbereitungsteam dankt herzlich allen, die die Aktion unterstützt haben, zum Beispiel
• den Spendern
• den Kindern und Jugendlichen
• den Begleitern
• den Familien, die das Mittagessen ausgerichtet haben
• Allen, die an der Erstellung der neuen Sternsinger-Gewänder beteiligt waren
• und auch allen weiteren Helfern.

Für das Sternsinger-Vorbereitungsteam
Michael Neuser

Vorheriger Beitrag

Ein großes DANKE an die großartigen Sternsinger in unserem PV

Nächster Beitrag

Familiengottesdienste 2018

1 Kommentar

  1. Ulrich Gödde

    Die Sternsingeraktion ist auch ein sichtbares Zeichen dafür, dass wir die Menschen unserer Gemeinden nicht vergessen, die aus welchen Gründen auch immer nicht mehr am Gemeindeleben teilnehmen. Die Überrraschung und Freude über den Besuch der Sternsinger zeigt sich auf den Gesichtern der Besuchten.
    Die Sternsingeraktion ist daher auch ein wichtiger Beitrag zur Pastoral für Fernstehende, wie sie sich Papst Franziskus wünscht.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

©2016 Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg - Impressum