„Verkauft ihr auch Kekse?“ Diese Frage wird einem häufig gestellt, wenn man in der Öffentlichkeit eine Kluft mit Halstuch (das ist sozusagen der offizielle Dresscode der Pfadfinder) trägt. Dieser Stereotyp erwächst vermutlich aus der amerikanischen Popkultur, in der Pfadfinderinnen und Pfadfinder häufig auf mehr oder minder charmante Art und Weise als notorische Süß-Gebäckverkäuferinnen und -verkäuferdargestellt werden.

„Nein, tut mir leid, wir verkaufen keine Kekse.“ Muss man dann als Mitglied der DPSG Hüttental antworten. Der in Weidenau beheimatete Stamm feiert zwar in diesem Jahr sein

70-jähriges Bestehen, doch das Verkaufen von süßen Teigwaren hat sich als Tradition (noch) nicht durchgesetzt. Andere charakteristische Tätigkeiten, die gemeinhin mit dem Pfadfindersein assoziiert werden, hingegen schon: zelten, um ein Lagerfeuer sitzen und gemeinsam singen, wandern, Zeit in der Natur verbringen und sich auch der Verantwortung gegenüber dieser bewusst zu sein und andere typische Pfadfinder-Aktivitäten sind auch nach 70 Jahren noch nicht aus der Mode gekommen.

Und man gibt sich bei der DPSG Hüttental auch heute noch Mühe, dem bekannten Motto der Pfadfinderinnen und Pfadfinder „jeden Tag eine gute Tat“ (zumindest an den meisten Tagen) gerecht zu werden.

Am 29.09.2018 möchten wir das 70-jährige Jubiläum unseres Stammes feiern und unsere Ehemaligen hiermit herzlich dazu einladen. Um 18:30 Uhr wird in der St. Joseph Kirche Weidenau ein Gottesdienst zur Feier unseres Jubiläums stattfinden. Im Anschluss laden wir zum gemütlichen Beisammensein im und rund um das Pfarrheim nebenan ein. Vielleicht verkauft doch jemand Kekse.