Monat: Mai 2020

Anwesenheitsliste für den Gottesdienst

Ab Pfingsten: Namentliche Erfassung der Gottesdienstbesucher

Das Erzbistum schreibt uns:

“Ab Samstag, 30. Mai, sind die Besucher von Gottesdiensten zur Rückverfolgbarkeit namentlich zu erfassen. Ab dem Wochenende müssen daher Name, Adresse und Telefonnummer, mehr Daten sind nicht erforderlich, erfasst und für vier Wochen aufbewahrt werden.

weiterlesen

Frohe Pfingsten!

Ein Treffen in Jerusalem:
Die Jünger und Maria
versteckt im Obergeschoss
ängstlich
mutlos
sprachlos
antriebslos

Pfingsten
Maria und die Jünger
beten

Pfingsten
Der Heilige Geist

weiterlesen

Trialog „im einstweiligen Ruhestand“

Leere Synagogen, Kirchen und Moscheen
Von Enes Günes und Wolfgang Münch

Liebe interessierte Gläubige unserer Veranstaltungen!
Nach unserer Auftaktveranstaltung für 2020 am 29.02.mussten wir schon zwei Abendeabsagen, nämlich den 03.04 mit dem für diese Zeit sehr passenden Thema „Theodizee –Warum lässt Gott das Furchtbare zu?“ und am 15.05. mit dem Thema der verschiedenen Glaubensrichtungen innerhalb der Religionen,

weiterlesen

Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

 Ein Leib – ein Geist

Einladung zum
Open-air-Gottesdienst an der Evangelischen Wenschtkirche
unter vorgeschriebenen hygienischen Bedingungen

weiterlesen

Ein geistlicher Blumenstrauß für Johannes Paul II. zum 100. Geburtstag – Messe aus St. Michael noch einmal anschauen

Am 18. Mai 1920 wurde Karol Wojtyla im polnischen Wadowice geboren.
Die Siegener erinnern sich gern an die Begegnung mit Johannes Paul II. in Rom im Januar 2004.

Gruppenbild in der Sala Clementina – Ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht

weiterlesen

Rahmenbedingungen für Gottesdienste in Zeiten der Corona – Pandemie

Liebe Schwestern und Brüder, wir freuen uns, dass wir wieder miteinander Gottesdienst feiern können.
Dabei ist es sehr verständlich, dass manche von Ihnen es noch nicht wagen möchten, in die Hl. Messe zu kommen.

weiterlesen

Gottesdienste starten wieder

Siegerland. Seit dem 1. Mai ist es wieder möglich, öffentliche Gottesdienste zu feiern. Nachdem am 3. Mai bereits Eucharistiefeiern im Pastoralverbund Nördliches Siegerland gefeiert wurden, werden am 10. Mai auch die Pastoralverbünde Siegen-Freudenberg, Südliches Siegerland, Netpherland und Wittgenstein mit den Gottesdiensten beginnen. “Wir freuen uns über diese Möglichkeit, wieder miteinander Gottesdienste zu feiern, auch wenn einige Regeln zu beachten sind”, sagte Dechant Karl-Hans Köhle. Er sei dankbar, dass seit dem Verbot von Gottesdiensten am 16. März in den Gemeinden so vielfältige Formen geschaffen wurden, mit den Gläubigen im Kontakt zu bleiben. Das reichte vom Seelsorgetelefon über Streaming von Gottesdiensten und WhatsApp-Andachten bis hin zur Nachbarschaftshilfe. Auch das abendliche Läuten der Glocken war täglich neu eine Erinnerung daran, gemeinschaftlich diese Zeit der Entbehrung zu tragen. Dechant Köhle weiß um die Sorgen von Familien und älteren Menschen, von Kranken und Bewohnern von Heimen. Auch jetzt werde es nicht allen möglich sein, in die Gottesdienste zu kommen. “Diejenigen, die aus verschiedenen Gründen noch nicht in die Messen kommen, sind in jedem Fall geistig mit uns verbunden und wir beziehen sie in unser gemeinschaftliches Beten ein”, so Köhle. Für die Gottesdienste gibt es Regelungen. Ein Ordnungsdienst wird helfen, die Maßnahmen zu beachten. Die Teilnehmerzahlen richten sich nach der Größe der Gotteshäuser, variieren zwischen 60 und 80 Gläubigen. So ist in den Bänken durch Platzmarkierungen der Mindestabstand gewahrt, vor der Kommunionspendung wird der Priester sich die Hände desinfizieren. Weihwasser kann für zuhause mitgenommen werden, in der Kirche selbst bleiben die Weihwasserbecken bis auf weiteres leer. Der Friedensgruß, ein Element der katholischen Liturgie, geschieht ohne Körperkontakt. Zwischen den Gottesdiensten wird die Kirche gelüftet.

weiterlesen

WERFT DIE NETZE AUS – 2./3. Mai: 24 Stunden – Gebetsaktion

Am Sonntag, 3. Mai, begeht die Katholische Kirche den „Weltgebetstag um geistliche Berufungen“. An diesem Tag sind die Gläubigen aufgerufen, um Priester- und Ordensberufungen zu beten. Das Zentrum für Berufungspastoral in Freiburg lädt aus diesem Anlass zur Teilnahme an einer 24 Stunden – Gebetsaktion ein. Sie beginnt am Samstag, 2. Mai, um 18 Uhr und endet Sonntag um 18 Uhr. Beterinnen und Beter können sich auch Zuhause daran beteiligen. Dazu kann man sich auf der Internetseite www.werft-die-netze-aus.de eintragen. Hier finden Interessierte auch Orte, an denen öffentliche Gebetszeiten in der Nähe angeboten werden, sowie Anregungen zur konkreten Durchführung.

weiterlesen

©2016 Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg - Impressum