Ab Pfingsten: Namentliche Erfassung der Gottesdienstbesucher

Das Erzbistum schreibt uns:

“Ab Samstag, 30. Mai, sind die Besucher von Gottesdiensten zur Rückverfolgbarkeit namentlich zu erfassen. Ab dem Wochenende müssen daher Name, Adresse und Telefonnummer, mehr Daten sind nicht erforderlich, erfasst und für vier Wochen aufbewahrt werden.

Laut Vorschrift des Landes Nordrhein-Westfalen sind „die Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu sichern und nach Ablauf von vier Wochen vollständig zu vernichten.“

In der ab dem 30. Mai 2020 gültigen Fassung der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus“ können Sie die weiteren Verhaltenspflichten nachlesen”: https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2020-05-27_fassung_coronaschvo_ab_30.05.2020_lesefassung.pdf

Wir möchten die Gottesdienstbesucher bitten, sich in die ausliegenden Listen einzutragen oder, falls möglich, das angehängte Formular auszudrucken und für jeden Gottesdienstbesuch ausgefüllt mit zu bringen.

Vielen Dank !

Bitte zum Öffnen des Formulars auf folgenden Link klicken:

Anwesenheit GD Corona