„Nachher ist es zu spät!“ (Lukas 16,19-31)

Wir laden Sie herzlich ein zum diesjährigen ökumenischen Abend am Donnerstag, dem 05.11.2020 um 19.00 Uhr ins neue Gemeindezentrum der Haardter Kirche in Weidenau.

„Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbares Leinen und lebte alle Tage herrlich und in Freuden. Es war aber ein Armer mit Namen Lazarus, der lag vor seiner Tür.“

So beginnt das Gleichnis aus dem Lukasevangelium. Beide, der reiche Mann und der arme Lazarus, sterben: Lazarus wird auf Abrahams Schoß getragen, der Reiche wird begraben. Freuden des Reichtums dauern nur sehr kurz an und nur in diesem Leben hat der Mensch die Chance, sich zu bekehren. Biblische Geschichten erzählen vom Leben, Gleichnisse dienen dazu etwas zu verdeutlichen.

An diesem Abend wollen wir versuchen, die Geschichte aus Lukas 16,19-31 neu zu entdecken. Unter der Leitung von Gemeindereferentin Frau Laura Neuhaus wird es Anregungen zum Gespräch und Nachdenken geben. Haben diese alten Geschichten den Menschen von heute noch etwas zu sagen? Entdecken wir dort noch etwas, was mit unserem eigenen Leben zu tun hat?

Mit den Frauen der evangelischen Kirchengemeinde Weidenau wollen wir uns wieder gemeinsam auf Spurensuche begeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasenschutz!

Anmeldung wegen der einzuhaltenden Hygienevorschriften notwendig bei

Annette Schuhmacher, Tel. Nr. 0271 73348 oder

Gabriela Völker, Tel. Nr. 0271 2506920

Text: G. Völker