Foto: Marienheim

In jedem Jahr ruft Caritas international zur Solidaritätsaktion #EineMillionSterne auf. Bundesweit finden Aktionen für Caritasprojekte in der einen Welt statt.

In diesem Jahr steht das „Zentrum der Kinder von Lwanga“ in Kibera, den Slums von Nairobi/ Kenia im Fokus.
Am Vorabend des Welthungertages finden bundesweit Aktionen rund um die Lichteraktion statt. Da wegen Corona vieles nicht wie geplant stattfinden konnte, wurde die Lichteraktion ins Netz verlegt. Viele Menschen habe  ihre Lichter gepostet und so auch in Kibera sichtbar,
1 Million Sterne zum Strahlen gebracht. Auf der Seite von  Caritas international sehen Sie viele Bilder der Aktion.

Im Marienheim wurde überlegt, wie die Aktion Coronakonform stattfinden kann und so wurden in den Wohnbereichen viele Gläser gestaltet, die dann am Samstag Nachmittag im Park verteilt und zu Beginn der Open Air Andacht entzündet wurden. In der Andacht wurde das Projekt der „Kinder von Lwanga“ vorgestellt, im Gebet waren wir verbunden mit den Menschen, die sich zur gleichen Zeit an vielen anderen Orten dieser Aktion angeschlossen hatten.

Foto Marienheim

Je dunkler es wurde, desto mehr strahlten die Kerzen, aber auch die Augen der Bewohnerinnen und Bewohner und aller anderen Beteiligten.

Im Anschluss an die Andacht gab es noch Punsch und Glühwein und viele genossen vor dem Abendessen noch die schöne Atmosphäre.

Und da geteilte Freude ja doppelte Freude ist,

hat das Marienheim in der Woche zu St. Martin Lichter geteilt.

Besucher der Einrichtung, Nachbarn, das Marienhospiz und die Besucher der Sonntagsmesse in St. Joseph freuten sich über einen leuchtenden Gruß.
Wir haben uns gefreut, dass wir so viel Licht schenken durften.

 

Pia Biehl, Seelsorge Marienheim