Kategorie: Polnische Seelsorge (Seite 1 von 3)

Heilig Kreuz Kirche in Weidenau vor 60 Jahren geweiht

Bischof Clemens als Festzelebrant

Papst emeritus Benedikt XVI., damals noch Kardinal Josef Ratzinger, stand in den 90 er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, vor der verschlossenen Tür der Heilig Kreuz Kirche. Das war bei einem Besuch in Siegen-Weidenau mit seinem Privatsekretär, Dr. Josef Clemens.

Bild: P. Barden, Siegener Zeitung

Diese Anekdote erzählte der heutige Kurienbischof Clemens, gebürtiger Weidenauer, anlässlich der Festmesse zum 60 jährigen Kirchweihjubiläum der Heilig Kreuz Kirche. Clemens war 19 Jahre, von 1984 bis 2003, Sekretär des späteren Papstes. Die beiden Geistlichen hatten das Grab der Eltern von Josef Clemens auf dem Weidenauer Stockfriedhof, direkt neben der Heilig Kreuz Kirche,  besucht und wollten dann einen Blick in die Kirche werfen und dort beten. Diese war an diesem Tag – leider – verschlossen.

Bischof Clemens selbst war als 10 jähriger Ministrant bei der Konsekration der Heilig Kreuz Kirche anwesend. Erzbischof Lorenz Jäger war dazu am 27. Oktober 1957 nach Siegen-Weidenau gekommen. Die Kirche sei immer ein Haus aus lebendigen Steinen, ermutigte Bischof Clemens als Hauptzelebrant die Festgemeinde, in der auch zahlreiche Gläubige aus dem gesamten Pastoralverbund waren, in seinem Grußwort zur Jubiläumsmesse.

weiterlesen

Heilig Kreuz 60 Jahre Kirchweihfest

Die Heilig Kreuz Gemeinde am Stockweg feiert am 29 Oktober 2017 die 60-jährige Kirchweihe mit einem Festgottesdienst um 11:15 Uhr und lädt alle Mitchristen herzlich ein.

Am 27. Oktober 1957 weihte der Erzbischof von Paderborn, Lorenz Kardinal Jäger, die Heilig Kreuz Kirche in Weidenau. Das 60 jährige Kirchweihjubiläum begeht die Gemeinde gemeinsam mit hoffentlich vielen Gläubigen aus dem Pastoralverbund am kommenden Sonntag, 29.Oktober.

weiterlesen

Trauerpastoral und Kolumbarium ergänzen sich

“Der Trauer Raum geben”

Trauerpastoral und Kolumbarium ergänzen sich

“Der Trauer Raum geben”, unter diesem Motto gibt es in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz seit zwei Jahren Trauerpastoral, jpgÜberlegungen für die Einrichtung von Urnengräbern in der Kirche. Angeregt durch das Erzbistum Paderborn, machte sich der Kirchenvorstand im Rahmen der anstehenden Innenrenovierung Gedanken über die zukünftige Nutzung der Pfarrkirche. Die Nähe zum Stockfriedhof ließ die Idee einer Kolumbariumsstätte entstehen, kombiniert mit der Gemeindekirche.

Seit zwei Jahren ist parallel zum Kirchenvorstand eine Konzeptgruppe Trauerpastoral auf dem Weg, um das pastorale Konzept Trauerpastoral auszuarbeiten.

weiterlesen

„Jesus kam hinzu und ging mit ihnen“ Pastoralverbundsfest im Siegener Norden

Mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Marien-Kirche in Geisweid begann das gemeinsame Pfarrfest der Kirchengemeinden St. Marien, St. Joseph und Heilig Kreuz (Weidenau), St. Marien (Freudenberg) und der in Weidenau angesiedelten Polenseelsorge. Ein eigens für diesen Festtag zusammengestellter Projektchor, begleitet von einer Band, sorgte im Wechsel mit Orgelspiel für die Musik. Messdiener aus allen Gemeinden waren dabei.

weiterlesen

Herzliche Einladung zum PV Fest

PVFest2017

PVFest2017.2

Mit einem Klick auf das Bild vergrößern Sie die Ansicht.

Unsere Gottesdienstzeiten in den Ferien

Während der Sommerferien, vom  15. Juli – 27. August,
feiern wir die Gottesdienste an den Wochenenden zu folgenden Zeiten:

Samstagsticker_wir_gehen_zur_kirche_jeden_sonntag_ostern_feiern_komm_mit

16.45 Uhr Marienheim

17.00 Uhr Heilig Kreuz

weiterlesen

100 Jahre Fatima: Gebet um Frieden

 

maria

Bild Quelle: Christoferuswerk Münster

Seit 2000 Jahren verehren katholische Christen Maria, die Mutter Jesu,  an vielen Wallfahrtsorten der Welt. Dabei hat die katholische Marienverehrung immer nur ein Ziel: sie will zum Glauben an Jesus führen und gleichzeitig Maria als Mutter und Schützerin vorstellen, die, selbst Mensch,  die Anliegen und Sorgen der Menschen kennt. Als die Muttter Jesu im Jahr 1917 drei Kindern im portugiesischen Ort Fatima erschien, stand die Welt mitten im 1. Weltkrieg. Maria rief zu Gebet und Umkehr auf, dann würde Frieden kommen und Russland werde sich bekehren. Der Eiserne Vorhang fiel inzwischen, ebenso die Berliner Mauer. Daran hat auch Papst Johannes Paul II., der Papst aus dem Osten,  einen großen Anteil. Er überlebte am 13. Mai 1981 – am 13. Mai 1917 erschien Maria in Fatima zum ersten Mal –  ein Attentat und vertraute im Jahr 1984 die Welt und Russland der Gottesmutter Maria an. Heute gibt es neue Gründe, für Frieden und Umkehr zu beten: Syrien und der ganze Nahost-Konflikt, Nordkorea, Jemen, Kriege und Hungersnöte in Afrika, islamistischer Terror, Zunahme von Gewalt auch in europäischen Ländern.

weiterlesen

Kirchenmusik im Mai

Orgelmatinée am 07. Mai

Am 7. Mai findet um 10:45 Uhr die nächste Orgelmatinee statt. Es spielt Christian Ortkras aus Gütersloh, der in Detmold Kirchenmusik studiert.

KonzertMai17

 

weiterlesen

„Kinderwunsch – Wunschkind – Designerbaby“ – Veranstaltungen zur Woche für das Leben

In der Zeit von Samstag, den 29. April bis zum 6. Mai findet bundesweit die diesjährige „Woche für das Leben“, eine Initiative der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland, statt. Das Thema lautet in diesem Jahr: „Kinderwunsch – Wunschkind – Designerbaby“.

weiterlesen

Kinderkar- und Ostertage 2017

Die diesjährigen Kinderkar- und Ostertage im Hüttental fanden in diesem Jahr in St. Marien, Wenscht statt. Während der gesamten Tage waren etwa 30 Kinder beteiligt.

Den Auftakt der Kinderkar- und Ostertage bildete der Palmsonntag, an dem wir uns mit der Gemeinde vor der Kirche versammelten, um mit Jesus in Jerusalem einzuziehen. Dieses Ereignis konnten die Kinder durch Bauklötze und biblische Erzählfiguren nachbauen und nachspielen.

weiterlesen

Seite 1 von 3

©2016 Pastoralverbund Hüttental-Freudenberg - Impressum