Glaube und Politik gehören für die KAB zusammen. Aus dem Glauben für Gerechtigkeit streitet die KAB seit ihren Anfängen.

Ob Rentenmodell oder Mindestlohn, ob gerechte Familienforderung oder Gesundheitspolitik, ob Sonntagsschutz oder Arbeitszeitrichtlinie, die KAB nimmt ihre Verantwortung für eine soziale Marktwirtschaft in unserer Gesellschaft mit hohem Engament wahr. Ohne die KAB gäbe es kein Kindergeld, keine Rente für Erziehungszeiten und ohne die KAB wäre in Deutschland der Sonntag längst Alltag. Die KAB bietet Schutz im Arbeits- und Sozialrecht. Die Rechtsschutzsekretäre beraten zum Arbeitsvertrag, zur Vergütung von Überstunden, zum Kündigungsschutz, bei der Beantragung der Rente, bei der Klärung von Fragen an die Krankenkasse, die Berufgenossenschaft oder die Pflegeversicherung. Und wenn es zum Rechtsstreit kommt, vertritt die KAB ihre Mitglieder sogar bis zum Bundessozialgericht.

Die KAB in Hl. Kreuz bietet als Gruppierung vor Ort eine Vielfalt an Bildungs- und Informationsveranstatungen. Hier geht es zum Jahresprogramm2017

Der Vorstand der KAB Hl. Kreuz besteht zurzeit aus folgenden Personen:

Amt Name Straße Telefon Mail
Präses Vikar Jan Kolodziejczyk Im Kalten Born 8 42772
1. Vorsitzender Thomas Kaiser Holunderweg 8 76218 KAB.HKW@web.de
2. Vorsitzender Dietmar Deutschmanek Hochstrasse 19 76471
1. Kassierer Uwe Randolph Morgenstrasse 7 484864
2. Kassierer Karl-Otto Frank Zur Alten Burg 4 76106
Schriftführer Helmut Angst Schlehdornweg 41 71340